Physik im Kontext - Schulset Bayern-Würzburg

[zur Startseite]

    Das piko-Projekt
 

Physik im Kontext (piko) möchte die naturwissenschaftliche Grundbildung junger Menschen verbessern und setzt dabei am Physikunterricht der allgemein bildenden Schule an. Neue Unterrichtskonzepte sollen die Aufgeschlossenheit von Schülerinnen und Schülern gegenüber physikalischen und technischen Fragestellungen steigern.
Teams aus erfahrenen Lehrkräften und Fachdidaktikern gestalten kontextbasierte Unterrichtskonzepte, die neue Perspektiven für den Physikunterricht eröffnen. Diese Konzepte werden in der Praxis erprobt, evaluiert und weiter verbreitet.
Physik im Kontext wird in Zusammenarbeit mit Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Thüringen durchgeführt. In diesen Bundesländern bilden sich im Frühjahr/Sommer 2004 ein bis zwei Schulsets aus Schulen in einer Region. Das Team eines Schulsets besteht aus Lehrern der Schulen und Fachdidaktikern der Region.

 
    Daten des Sets
 
Schultyp und Klassenstufen:
Schultyp ist das Gymnasium.
 
Teilnehmende Schulen:
Armin-Knab-Gymnasium Kanzler-Stürtzel-Straße 15 97318 Kitzingen
Clavius Gymnasium Kapuzinerstraße 29 96047 Bamberg
Friedrich-Dessauer Gymnasium Schulzentrum 63741 Aschaffenburg
Riemenschneider-Gymnasium Rennweger Ring 12 97070 Würzburg

Kontakt:
 
    Foto des Sets
 
Markus
Weidinger
Christoph
Sagstetter
 
Ulrich
Böhm
 
Alfred
Walther
 
Thomas
Geßner
 
 
 
Silvia
Vent
 
Rainer
Dietrich
 
 
 
Sascha
Ziegelbauer
 
 
Thomas
Wilhelm
 
 
 
Raimund
Girwidz
 
 
 
 
 

| Prof. Dr. Thomas Wilhelm, Institut für Didaktik der Physik, Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main |
| vorher: Didaktik der Physik, Universität Augsburg |
| ehemals: Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik, Universität Würzburg |
 
Lautsprecher