Physik-Universitäts-Lehrbücher -
Hausarbeit von Sophie Krausch

[zur Startseite]

   Inhalt und Relevanz der Arbeit

Lehrbücher sind ein altes Medium, aber spielen immer noch eine wichtige Rolle im Studium. Dem Studierenden stehen heute eine große Auswahl an Lehrbüchern zur Verfügung, aus der er selbst auswählen muss.

Frau Krausch hat in ihrer wissenschaftlichen Hausarbeit „Vergleich von Universitätslehrbüchern der Physik mit dem Fokus auf Kinematik und Dynamik“ vier Universitätslehrbücher für das Physikstudium untersucht und verglichen. Als Einschränkung des Themengebietes wurde hierfür der Themenbereich Kinematik und Dynamik von Massenpunkten gewählt.

Die kurze Einleitung im Kapitel 1 führt zum Thema hin. Es wird die Relevanz des Themas dargelegt und der Inhalt der Arbeit angegeben. Das Kapitel 2 enthält eine Umfrage unter 231 Studierenden zweier Universitäten mit Haupt- und Nebenfachstudierenden. Kapitel 3 geht kurz auf die Lernsituation der Studierenden an den Universitäten und auf Universitätslehrbücher ein – auch im Gegensatz zu Schulbüchern. Im Kapitel 4 wird ein Kriterienkatalog entwickelt, bekannte relevante Schülervorstellungen dargelegt und auf Sachstrukturen eingegangen. Im Kapitel 5 werden zunächst die vier ausgewählten Lehrbücher kurz vorgestellt. Die entscheidenden Kapitel sind dann 5.2 mit der Analyse der Textgestaltung und 5.3 mit der Analyse der Sachstruktur. Schließlich wird ein Ranking der Bücher aufgestellt. An letzter Stelle landet dabei der „Gerthsen“, gefolgt vom „Tipler“. Positiv bewertet werden der „Giancolli“ und der „Halliday“.

   Download als pdf
Die vollständige wissenschaftliche Hausarbeit [Download als pdf, 2,1 MB]
   Zusammenfassung der Arbeit
 Zusammenfassung der Ergebnisse einschließlich Wertung über die Farbe
  

| Prof. Dr. Thomas Wilhelm, Institut für Didaktik der Physik, Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main |
| vorher: Didaktik der Physik, Universität Augsburg |
| ehemals: Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik, Universität Würzburg |