Schülervorstellungen zu Blitz und Donner
Hausarbeit von Stephanie Engel

[zur Startseite]

   Inhalt und Relevanz der Arbeit

Blitz und Donner sind alltagsnahe Wetterphänomene, die faszinieren können, aber auch Angst und Schrecken erzeugen können. Daher sind sie Kindern auch bekannt. Das Wetter ist zudem ein beliebtes Thema im Sachunterricht und es ist sinnvoll, bereits den Schülern der Grundschule Zusammenhängen im Bereich des Wetters zu verdeutlichen. Für das Unterrichten ist es wichtig, das Vorwissen und die Vorstellungen der Schüler, die sie bereits aus dem Alltag mitbringen, zu kennen und zu berücksichtigen. In der Literatur gibt es aber keine Untersuchungen zu Schülervorstellungen zu Blitz und Donner.

Frau Engel hat in ihrer wissenschaftlichen Hausarbeit „Angst vor einem Donnerwetter? – Schülervorstellungen zu Blitz und Donner in der Grundschule“ untersucht, welches Vorwissen und welche Vorstellungen Grundschüler zu Blitz und Donner haben, bevor sie im Sachunterricht damit konfrontiert werden.

Nach der Einleitung wird im zweiten Kapitel eine Sachanalyse vorgestellt, wozu auf das Gewitter, den Blitz, den Donner und Verhaltensregeln eingegangen wird. Im dritten Kapitel wird dargelegt, was Schülervorstellungen sind, warum es zu diesem Thema keine Forschungsergebnisse gibt, welche es zum Sehen und vor allem zum Schall bei Grundschülern gibt. Im vierten Kapitel wird auf qualitative und quantitative Forschungsmethoden eingegangen, insbesondere aus Leitfadeninterview und Fragebogen. Im fünften Kapitel wird die Erstellung und Durchführung des Interviews beschrieben und der Interviewleitfaden vorgestellt. Im sechsten Kapitel wird jedes Interview von jedem Schüler ausführlich ausgewertet. Im siebten Kapitel werden daraus zusammenfassend Ergebnisse gezogen. Im achten Kapitel werden die von den Kindern gemalten Blitzbilder ausgewertet und im neunten Kapitel wird ein Fazit des Interviews gezogen.

Im zehnten Kapitel wird eine quantitative Fragebogenerhebung unter Grundschülern vorgestellt und ausgewertet. Im elften Kapitel ein Fazit angegeben und dafür plädiert, das Gewitter auch in der Grundschule fächerübergreifend zu unterrichten.

   Download als pdf
Die vollständige wissenschaftliche Hausarbeit [Download als pdf, 4,5 MB]
   Bilder aus der Arbeit
Junge, Kindergarten:
Blitz bedeutet, dass der ganze Himmel hell ist
 
Junge, 3. Jahrgangsstufe:
Wolke-Erde-Linienblitz mit Pfeilspitze, Farbe "weiß-lila"
 
Mädchen, 4. Jahrgangsstufe:
Wolke-Erde-Linienblitz mit Pfeilspitze ohne Verästelung
 
Junge, 4. Jahrgangsstufe:
Wolke-Erde-Linienblitz mit starker Verästelung
 
Teilergebnis einer Fragebogenerhebung in zwei vierten Klassen
 
  

| Prof. Dr. Thomas Wilhelm, Institut für Didaktik der Physik, Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main |
| vorher: Didaktik der Physik, Universität Augsburg |
| ehemals: Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik, Universität Würzburg |
 
Lautsprecher