Schülerlabor Videoanalyse
Schriftliche Hausarbeit von Andreas Eberlein

[zur Startseite]

   Inhalt und Relevanz der Arbeit
Schülerlabore sind außerschulische Einrichtungen, die Kindern und Jugendlichen eine zielgruppengerechte Auseinandersetzung mit zeitgemäßen Bereichen der Mathematik, Informatik, Natur- oder Technikwissenschaften ermöglichen und im letzten Jahrzehnt immer größere Verbreitung fanden. Der Bereich der Mechanik umfasst bis zu einem Drittel des Unterrichts der Sekundarstufe I und baut auf der Newtonschen Mechanik auf. Um die im Alltag oft auf skalare Größen reduzierten Begriffe „Geschwindigkeit“ und „Beschleunigung“ mit korrekten physikalischen Größen zu beschreiben, ist es wichtig, diese anhand allgemeiner zweidimensionaler Bewegungen einzuführen. Zur berührungsfreien Messwerterfassung eignen sich von Schülern aufgenommene Videos, die von diesen selbst mit einer Videoanalysesoftware analysiert werden.

Herr Eberlein hat im Rahmen seiner schriftlichen Hausarbeit „Lehr-Lern-Labor ,Videoanalyse zweidimensionaler Bewegungen´ - Konzeption und Durchführung“ unter Berücksichtigung dieser Aspekte ein Schülerlabor „Videoanalyse zweidimensionaler Bewegungen“ konzipiert und dieses von drei Klassen durchführen lassen. Nach der Einleitung werden im zweiten Kapitel allgemeine Hintergrundinformationen zu Schülerlaboren mit physikalischen Inhalten gegeben. Im dritten Kapitel wird die für das Schülerlabor relevante Physik sowie eine Einordnung in Lehrpläne und eine Darstellung von Schülervorstellungen zu kinematischen Größen vorgenommen. Im vierten Kapitel werden sehr gut Hintergrundinformationen zu Videotechnik und Speicherverfahren dargelegt sowie in vernünftiger Kürze die für das Labor relevanten Bedienungsabläufe in „measure dynamics“ erläutert. Die Ausarbeitung der Stationen des Schülerlabors beinhaltet das fünfte Kapitel. Hier werden der Ablauf des Labors, der Einführungsvortrag sowie die Stationen selbst beschrieben. Ein Fazit fasst das sechste Kapitel zusammen. Anfängliche Bedenken, die Schüler mit der Technik der Videokameras und des Videoanalyseprogramms zu überfordern, wurden während der Durchführung des Schülerlabors widerlegt. Der Umgang mit der Kamera fiel den Schülern erstaunlich leicht. So haben sie sich schnell in das intuitiv bedienbare Programm „measure dynamics“ eingearbeitet.

   Download als pdf
Die schriftliche Hausarbeit ohne Anhang [Download als pdf, 4,3 MB]

Die vollständige schriftliche Hausarbeit

[Download als pdf, 10 MB]

Reduzierte, bildhafte Bedienungsanleitung
von measure dynamics für Siebtklässler

[Download als pdf, 1,1 MB]
   Bilder verschiedener Experimente
Stroboskopbild eines Spielzeugbuses
 
Videobild einer Loopingfahrt
 
Eisenbahn im Schülerlabor
 
Torschuss mit einer Stahlkugel
 
 
   Veröffentlichung
 
EBERLEIN, A.; WILHELM, T.
Lehr-Lern-Labor zur Bewegungsanalyse mittels Videoanalyse
PhyDid-B - Didaktik der Physik – Frühjahrstagung Münster 2011, www.phydid.de
[Download von www.phydid.de als pdf]  
  

| Prof. Dr. Thomas Wilhelm, Institut für Didaktik der Physik, Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main |
| vorher: Didaktik der Physik, Universität Augsburg |
| ehemals: Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik, Universität Würzburg |
 
Lautsprecher