Vergleich von Gymnasialbüchern in der Optik-
Schriftliche Hausarbeit von Peter Sobek

[zur Startseite]

   Inhalt und Relevanz der Arbeit
 
Fachdidaktiker entwickeln immer wieder neue Unterrichtskonzepte. Bereits 1990 entwickelte Dietmar Herdt im Zuge seiner Dissertation an der Universität Frankfurt am Main bei Prof. Wiesner ein Optikkonzept mit dem Schwerpunkt auf qualitativem Verständnis, das mittlerweile weitgehend akzeptiert wird. Bei der empirischen Überprüfung lieferte es signifikant bessere Ergebnisse als das alte Optikkonzept, das durch viele Konstruktionen deutlich quantitativer war. So wurde dieses neue Optikkonzept 2004 auch in den bayerischen Gymnasiallehrplan übernommen. Eine offene Frage war jedoch, in wie weit die aktuellen Schulbücher die Ideen dieses Konzeptes auch übernehmen oder am alten traditionellen Konzept festhalten.

Herr Sobek hat sich in seiner Schriftlichen Hausarbeit „Kriteriengeleitete, vergleichende Analyse von Gymnasial-lehrbüchern der 7. Jahrgangsstufe im Bereich Optik“ den Themenbereich Optik von fünf Physikschulbüchern für die 7. Jahrgangsstufe des Gymnasiums in Bayern untersucht und verglichen.
Nach Einleitung und Lehrplanvorgaben werden im ersten großen Teil dieser Arbeit (Kapitel 3) die bekannten relevanten Schülervorstellungen dargelegt und das Optikkonzept von Dietmar Herdt vorgestellt. Auf dieser Grundlage wurde ein Kriterienkatalog entwickelt (Kapitel 5), der neben diesen didaktischen Inhalten auch die elementarsten Strukturelemente wie Bilder, Text, Aufgaben, Merksätze und Zusatzmaterialien untersucht. Daraus ergibt sich eine deskriptiv-evaluative Beschreibung der Schulbücher, die im Kapitel 6 ausgewertet wird. Im Kapitel 7 werden die einzelnen Fragmente in ein abschließendes Bild zusammengeführt, das eine zum Teil wertende Beurteilung der Schulbücher beinhaltet.

 
   Ergebnisse
 
Insgesamt betrachtet lassen sich erkennbare Unterschiede sowohl in der Gestaltung als auch in der Sachstruktur der einzelnen Werke feststellen. Die Bücher der Verlage DUDEN PAETEC und OLDENBOURG greifen bei der didaktischen Umsetzung leider nur wenig auf das neue Optik Konzepts von Herdt zurück. Die Bücher der Verlage KLETT, CORNELSEN und SCHROEDEL verwenden dagegen einige Aspekte dieses Konzeptes. Die Punkt-zu-Punkt-Abbildung, ein zentraler Punkt des Optik-Konzeptes, findet man im Buch von KLETT und in dem Buch von CORNELSEN.
 
   Download als pdf
 
Die vollständige schriftliche Hausarbeit [Download als pdf, 3,9 MB]  
 
  
 

| Prof. Dr. Thomas Wilhelm, Institut für Didaktik der Physik, Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main |
| vorher: Didaktik der Physik, Universität Augsburg |
| ehemals: Lehrstuhl für Physik und ihre Didaktik, Universität Würzburg |
 
Lautsprecher